Wie gelingt das erste Date?

Nun ist es also soweit – Sie haben das berühmte erste Date unter Dach und Fach! Nach regem Austausch auf allerlei Kanälen (Chats, SMS, E-Mails, Telefonate) und Ihren diversen Versuchen, das Eis zu brechen, hat er/sie Ihre Einladung auf ein erstes Glas angenommen. Sie stehen unter Druck? Das ist ganz normal. Ein erstes Rendezvous improvisiert man nicht einfach nach einem erfolgreichen Online-Dating. Ein Minimum an Vorbereitung ist notwendig. Wenn Sie ein „ja“ ergattert haben, dann wissen Sie zumindest schon, dass Sie bei ihm oder ihr einen guten ersten Eindruck hinterlassen haben! Ihr Ziel wird es also sein, diesen Eindruck zu bestätigen und das gegenseitige Interesse zu verstärken, sodass Ihre Eroberung nach dem Rendezvous sagen kann: „Der Mann (oder die Frau) ist anders als die anderen!“

Bestätigen Sie den ersten Eindruck

Ihr Ziel ist es, den ersten Eindruck zu bestätigen (und dem anderen nicht nur plump zu schmeicheln). Scheinbar haben Sie viele Gemeinsamkeiten – das gibt Ihnen genügend Themen und Gesprächsstoff, um sich kennen zu lernen. Nur, weil Sie ein erstes Date erreicht haben, ist Ihnen noch lange nicht die goldene Siegespalme des Verführers gewiss. Das Spiel fängt jetzt erst richtig an. Versuchen Sie nicht, um jeden Preis gleich beim ersten Treffen alles klar zu machen – Sie könnten es bereuen. Unterm Tisch füßeln, Händchen halten oder sich leidenschaftlich umarmen, das alles kommt später (haben Sie ein bisschen Geduld!).

Das erste Date gibt Ihnen vor allem die Möglichkeit, sich (wirklich) zu entdecken. Um jede Art von Unwohlsein zu vermeiden, sprechen Sie am besten über Ihre gemeinsamen Interessen (über die Sie sich vielleicht auch online schon unterhalten haben) und schaffen Sie Verbindungen: Ihre jeweilige Lebenswelt, Ihre Erinnerungen etc. Die Punkte, die Sie gemeinsam haben, unterstreichen Ihre Kompatibilität. Im Prinzip haben Sie ja schon einige Ansätze für Gespräche. Jetzt ist der Moment, um tiefer einzusteigen!

Interessieren Sie sich für Ihren Gesprächspartner!

In solchen Situationen tendieren wir dazu, um jeden Preis die Leere zu füllen – auf die Gefahr hin, dass wir das Gespräch an uns reißen. Ob Sie unter Stress stehen oder nicht, Sie müssen sich diesbezüglich im Griff behalten, da die Situation für Ihren Gesprächspartner sonst schnell frustrierend wird. Stellen Sie lieber (offene) Fragen und gehen Sie auf die Antworten ein. Sein Interesse für den anderen zu bezeugen, das erfordert Hingabe und Zuhören. Tun Sie nicht nur so, als ob, sondern zeigen Sie Ihre Aufmerksamkeit. Vermeiden Sie umgekehrt, sich selbst zu sehr in den Vordergrund zu stellen. Sie sind nicht hier, um Ihren Lebenslauf bis ins Detail zu erzählen oder eine Liste Ihrer Qualitäten, Heldentaten und Erfolge aufzustellen.
Politische und gesellschaftliche Fragen, Ihre Expertenmeinung oder Ihre detaillierten Ansichten zum Thema: Vermeiden Sie all das! Bleiben Sie neutral und vermeiden Sie sensible Themen. Außerdem wäre es auch deplatziert, sich ein Urteil zu erlauben über den Werdegang Ihres Gegenübers.

Haben Sie Spaß zusammen!

Gute Laune ist kommunikativ und außerdem ansteckend. Für ein erfolgreiches Date können auch ein bisschen Dynamik, Humor und Neckerei  zu einer positiven Entwicklung des Treffens beitragen.

Im Übrigen steht ja hier nicht Ihr Leben oder Ihre Karriere auf dem Spiel. Entspannen Sie sich also und machen Sie sich keinen Stress. Ein oder zwei Witze zur Auflockerung der Atmosphäre werden Ihren Partner sicherlich zum Lächeln bringen. Humor ist eine echte Verführungs-Waffe. Missbrauchen Sie sie aber nicht – vor allem, wenn Sie kein geborener Komiker sind.

Aufmerksamkeit und Umgangsformen

Selbst wenn Sie nicht die Seele eines Gentlemans haben, können Sie doch ein paar Anstandsregeln beachten, um zu zeigen, dass Sie eine akzeptable Person sind.

Der Mann ergreift die Initiative, um die Rechnung für beide zu bezahlen. Das heißt aber nicht, dass das automatisch so sein muss. Die Dame protestiert gewöhnlich (zumindest der Form halber), aber Sie können ihr sagen, dass Sie sie wirklich gerne einladen und dass sie beim nächsten Mal die Gelegenheit haben wird, sich zu revanchieren. Bestehen Sie aber nicht darauf, wenn Sie sehen, dass die Situation Ihrem Gast unangenehm ist (manche Frauen schätzen diese Galanterie nicht und möchten lieber ihre Unabhängigkeit demonstrieren).

Wer sich damit wohlfühlt, kann seine guten Umgangsformen durch kleine Aufmerksamkeiten beweisen: Die Tür aufhalten, den Stuhl halten, das Glas auffüllen, der Dame in den Mantel helfen, etc. Aber auch hier gilt wieder: Tun Sie nicht zu viel des Guten, denn das könnte ihr unangenehm werden.

Nach dem Date

Manche tun es, ohne darüber nachzudenken, andere vergessen es. Wir erlauben uns deshalb, Sie daran zu erinnern, dass eine kleine SMS, etwa 1 Stunde, nachdem man sich verabschiedet hat, nicht schaden kann. Selbst wenn Sie überzeugt sind, dass das Date gut gelaufen ist und dass er oder sie derselben Meinung ist – es tut gut, eine kleine Nachricht zu erhalten, die Ihre Wertschätzung noch einmal zum Ausdruck bringt. Es ist außerdem eine indirekte Art, auf ein weiteres Treffen anzuspielen. Zum Beispiel: „Der Abend war wunderbar, wir wiederholen das gerne, wann immer du möchtest.“

Halten Sie sich zurück, wenn Sie bei Ihrem Partner nicht die gleiche Begeisterung verspüren, und warten Sie seine/ihre Reaktion ab, bevor Sie den nächsten Anlauf unternehmen.

Wenn Sie innerhalb einer Woche nach Ihrem ersten Date keine Antwort erhalten, können Sie einen kleinen Vorstoß wagen, indem Sie Ihren Stolz hinunterschlucken und dem Partner die Initiative überlassen zur nächsten SMS für ein mögliches weiteres Treffen.

Learn more about "Erfolgreiches Online-Dating"