Wie flirtet man richtig in sozialen Netzwerken?

Soziale Netzwerke sind zu einem der wichtigsten Werkzeuge geworden, um vollkommen kostenlos neue Bekannte zu treffen und Freunde zu finden. Es gibt eine große Anzahl von Singles, die sich auf die Suche nach einem Partner begeben, ohne dabei an die guten Umgangsformen zu denken, mit denen sie andere Nutzer von sich überzeugen können. Dating mithilfe von sozialen Netzwerken erfordert aber ein gewisses Maß an Planung. Deshalb ist es ganz besonders wichtig zu wissen, was man im Internet machen sollte und vor allem, was man vermeiden sollte, um erfolgreich im Netz flirten zu können.

Die Technik des Näherkommens: Sie sind nicht auf einer Dating-Website

Soziale Netzwerke sind eine Alternative, um neue Freunde und vielleicht sogar die große Liebe zu finden, aber sie sind keine Dating-Websites. Das soll heißen, nicht alle Nutzer, die sich auf Facebook oder Twitter eingeschrieben haben, haben dies mit der Absicht gemacht, um ihre große Liebe zu finden. Sie werden hier also mit einer Jäger-und Sammler-Mentalität sehr schnell auf Ablehnung stoßen. Außerdem wird das Herumstöbern auf den sozialen Profilen anderer Nutzer nicht gerade gern gesehen, weil dies auch eine Form des Eindringens in die Privatsphäre darstellt. Niemand hat Sie eingeladen, gehen Sie also sehr behutsam und zurückhaltend vor!

Wenn Sie sich in einem sozialen Netzwerk eingeschrieben haben und dort auf ein interessantes Profil stoßen, sollte Ihre Annäherung ganz behutsam stattfinden, wenn Sie diese Person näher kennenlernen möchten (ansonsten werden Sie wohl sehr wenige Chancen haben). Die beste Taktik besteht darin, Posts von dieser Person auf sympathische Art und Weise zu kommentieren. Alle Zeichen stehen auf Grün, wenn die Person auf Ihre Kommentare reagiert. Es besteht aber auch weiterhin der Grundsatz: Gehen Sie behutsam vor und nehmen Sie sich Zeit, mit der Person ins Gespräch zu kommen, bevor Sie anfangen, sie zu umwerben und Ihre Gefühle zu offenbaren.

Kommentare und Messages sind also das beste Mittel, erste Kontakte mit einem Unbekannten in den sozialen Netzwerken zu knüpfen. Finden Sie heraus, was Ihr Gegenüber interessiert, um dann im günstigsten Fall eine „Freundschaftsanfrage“ (Facebook) auszulösen.

Pflegen Sie Ihre Kontakte: Lassen Sie sich Zeit

Der größte Fehler, den Sie bei einer Verführung auf Facebook machen können, ist zu ungeduldig zu sein. Wenn Sie ein Gespräch mit einer Person beginnen, für die Sie sich interessieren, gehen Sie intelligent zu Werke. Beenden Sie Ihre Gespräche mit einer Frage und zum richtigen Zeitpunkt. Warten Sie anschließend ab, ob die von Ihnen umworbene Person einen Kommentar zurückschickt und ihre Konversation am Laufen hält. Drängen Sie sich nicht auf, indem Sie ohne Unterlass Nachrichten schicken, ohne darauf zu warten, ob diese auch beantwortet werden. Denn das einzige Ergebnis, dass Sie damit erzielen, ist, dass Sie von der betreffenden Person blockiert werden und gar keinen Kontakt mehr aufnehmen können. Die beste Technik heißt hier, sich interessant, aber rar durch gezielte Kommunikation zu machen.

Nachdem Sie einige Zeit schriftlichen Kontakt gepflegt haben und sich die von Ihnen umworbene Person für Sie interessiert, können Sie ein persönliches Treffen in Angriff nehmen. Falls Sie Ihrem Gegenüber auch sympathisch sind, wird Ihr Vorschlag auf offene Ohren treffen. Sollten Sie ein kategorisches „Nein“ empfangen, verlieren Sie keine Zeit und sehen Sie sich nach einer anderen Person um.

Die wirksamste Art zu flirten: Gehen Sie behutsam vor!

Es bringt rein gar nichts, Ihren neuen Freund anzuschmachten und ihm verliebte Kommentare zu schicken, die dann alle Follower mitlesen können. Wenn Sie Eindruck machen wollen, seien Sie lieber diskret. Einigen Personen liegt es nicht, öffentlich Zärtlichkeiten auszutauschen und sich damit vielleicht lächerlich in den Augen anderer zu machen. Verliebte Worte sollten Sie nur im privaten Umfeld wie zum Beispiel einem Chat austauschen. Sie werden im Anschluss tausende Gelegenheiten haben, romantische Worte zu wechseln und kleine verliebte Herzchen zu senden, wenn Sie erst ein Paar sind.

Um richtig in sozialen Netzwerken losflirten zu können, müssen Sie Ihren Onlineauftritt überprüfen und Ihre persönlichen Daten bearbeiten, um einen guten Eindruck auf andere Nutzer zu machen. Vergessen Sie nie, dass die sozialen Netzwerke ein gutes Hilfsmittel sein können, um Ihre große Liebe zu finden, es aber außerhalb des virtuellen Austausches auch funktionieren muss. Das bedeutet, versprechen Sie nichts, was Sie im wirklichen Leben nicht erfüllen können!

Learn more about "Dating mithilfe von sozialen Netzwerken"