Wie flirtet man richtig als Teenager?

Es ist offensichtlich, dass man sich mit 16, 25 oder 30 Jahren nicht auf die gleiche Art und Weise annähert. Denn die Spielregeln sind sehr verschieden und mit einer jungen Frau zu flirten benötigt ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl. Teenager sind junge Erwachsene, die gerade ihre eigene Sexualität entdecken und merken, dass es nicht reicht, nett und freundlich oder niedlich und aufmerksam zu sein, um jemanden kennenzulernen. In diesem Alter entwickeln sich auch erste sexuelle Fantasien und der Wunsch, zu den Erwachsenen dazuzugehören. Besonders in Chats für Teenager suchen sie nicht mehr die netten Jungs, sondern junge Männer für eine Beziehung.

Teenager und ihr Weg in die Unabhängigkeit

Junge Männer sollten sich bemühen, einige ihrer Qualitäten besonders hervorzuheben und zu verbessern, wenn sie einer jungen Frau gefallen wollen: Sie sollten unabhängig und vertrauenswürdig sein, wenn sie tanzen können, ist das auch zu ihrem Vorteil und sie sollten ein reiches soziales Leben mit vielen Kontakten vorweisen.

Denken Sie immer dran, wenn Sie ein Mädchen verführen wollen, dann hängt das Gelingen nur von Ihnen ganz alleine ab. Sicher können Ihnen Ihre Freunde beim ersten Kennenlernen behilflich sein, aber das wirkliche Kennenlernen und Näherkommen ist ein Job, den nur Sie allein übernehmen können. Außerdem ist das das beste Mittel, Ihr zu zeigen, dass Sie die nötige Reife für eine Beziehung besitzen. Sie sind nicht mehr der kleine Junge, sondern nehmen die Sache aktiv in die Hand, und wenn Sie etwas wollen, dann bekommen Sie es auch. Ohne Wenn und Aber!

Das allmähliche Annähern nach dem Flirt

Wenn Sie sich in ein Mädchen verliebt haben und sie nun verführen wollen, müssen Sie ein wenig strategisch vorgehen. Trauen Sie sich, sie anzusprechen, damit sie Kenntnis von Ihnen bekommt: Ein Gesicht, dem ein Name zugeordnet werden kann, aber vermeiden Sie, dass sie Sie nur als Kumpel ansieht. Die ersten Gespräche sollten nur ein paar Minuten dauern, damit Sie nicht aufdringlich wirken. Lächeln Sie sie an oder geben Sie ihr einen kleinen Augenaufschlag, um einen Austausch von versteckten Signalen zu beginnen und zu sehen, ob sie genauso empfindet.

Sie müssen nicht Shakespeare sein, um ein gutes Gespräch führen zu können. Wählen Sie einfache Themen wie das Wetter, das Fernsehprogramm, das Menü in der Kantine oder das kommende Wochenende, um das Eis zu brechen. Vergessen Sie nicht, auch Ihren Namen zu erwähnen, bevor Sie sich mit einem beschwingten „Bis später“ und einem reizenden Lächeln verabschieden. Sie sollten ihr schrittweise näherkommen. Denn wenn Sie zu forsch voranschreiten, dann wird sich vor Ihnen eine Wand aufbauen, die nur schwer zu überwinden ist. Vergessen Sie nicht, dass Ihr Gegenüber Sie nicht kennt und sich nicht jedem Fremden öffnet. Das ist eine typische Selbstverteidigungsstrategie.

Haben Sie keine Angst vor den Blicken anderer

Teenagern fehlt in der Regel das Selbstvertrauen. Das ist eine Tatsache. Sie haben also die Tendenz, sich von jungen Mädchen oder auch anderen Menschen beeindrucken zu lassen, vor allem, wenn sie in Gruppen unterwegs sind. Ein Fehler wäre allerdings, sich in sein Schneckenhaus zurückzuziehen und mit niemandem mehr zu sprechen. Im Gegenteil, gehen Sie auf andere zu und zeigen Sie ihnen, wie symphytisch und umgänglich Sie sind und Sie werden auf der Beliebtheitsskala schnell höher kommen. Videospiele und wilde Abenteuer mit Ihren Kumpels sollten Sie lieber unerwähnt lassen, denn das sind Themen, die Ihnen nicht unbedingt weiterhelfen.

Der Spott anderer fügt keine körperlichen Schmerzen zu, er hat aber die Angewohnheit, zu lähmen. Da muss man allerdings manchmal einfach darüber stehen. Wenn Sie also mit Ihren Freunden über ein Mädchen spotten oder über Sie lachen, ist das einfacher, als den Mut zusammenzunehmen und sie einfach anzusprechen. Denn eigentlich möchten Sie sie schon sehr gern kennenlernen und träumen heimlich von ihr. Aber ob das auch auf Gegenseitigkeit beruht, finden Sie nur heraus, indem Sie das Risiko eingehen, und Sie einfach ansprechen. Mädchen suchen Männer, die sich auch einmal etwas trauen: Ergreifen Sie also die Initiative!

Schenken Sie ihren Freundinnen Aufmerksamkeit

Sie sind sympathisch, umgänglich und weltgewandt: Also werden Sie über kurz oder lang die Aufmerksamkeit Ihrer Angebeteten erreichen – und damit auch die Aufmerksamkeit, ihrer Freundinnen. Bedenken Sie, dass sich weibliche Teenies mit ihren Freundinnen umgeben und diese wie ein Keuschheitsgürtel funktionieren. Andererseits wäre es aber falsch, sich vom Image des unnahbaren Mädchens abschrecken zu lassen oder es als Spiel anzusehen, wie schnell Sie sie herumbekommen können.

Es ist also unheimlich wichtig, auch ihre Freundinnen zu beeindrucken. Aber Vorsicht! Denn wenn Sie sich zu sehr bemühen, kann das auch zu unerwünschten Ergebnissen führen: Sie können neidisch werden, sie können einfach nur dumm sein oder sie können versuchen, Sie abzuservieren. Die Kunst besteht also darin, sich ihnen so natürlich wie möglich zu nähern, sie für sich einzunehmen, sie ein wenig zu necken und sie nicht zu zeitig wissen zu lassen, was Ihr wirkliches Ziel ist.

Lassen Sie sich nicht entmutigen

Oft ist es so, dass Ihre Kontaktversuche nicht sofort auf offene Ohren stoßen. Lassen Sie sich nicht entmutigen und behalten Sie Ihr Ziel fest im Auge. Manche weiblichen Teenies sind etwas kompliziert. Beweisen Sie Geduld und versuchen Sie verschiedene Dinge.

Wenn Sie ihre Aufmerksam erlangt haben

Werden Sie nicht zur Klette, sondern zu einem aufgehenden Stern. Pflegen Sie Ihre zwischenmenschlichen Beziehungen und versuchen Sie, Freund aller zu sein. Ob Sie es glauben oder nicht, oft ist das die Eintrittskarte zu einer Beziehung, denn Ihre Angebetete lernt Sie Stück für Stück kennen und schätzen.

Wenn Sie Ihnen sagt, dass sie bereits einen Freund hat

Oft ist es eine Rechtfertigung, um Ihnen nicht zu sagen, dass Sie nichts mit Ihnen zu tun haben möchte. Manchmal ist es aber auch wahr. In beiden Fällen ist es kein Grund, sich zurückzuziehen. Oft sind Beziehungen in diesem Alter von kurzer Dauer. Beweisen Sie ihr also, dass Sie besser als ihr Freund sind: humorvoller, cooler, vertrauenswürdiger und lustiger.

Wenn sie sich für einen Ihrer Freunde interessiert

Sie haben die Aufmerksamkeit des Mädchens erlangt, die verliebt sich allerdings in Ihren besten Kumpel. Schlechte Karten für Sie, wenn Ihr bester Freund auch ein Auge auf Ihre Angebetete geworfen hat. Suchen Sie sich am besten ein neues Ziel und wünschen Sie den beiden viel Glück.

Was uns nicht umbringt, macht uns stärker

Und wenn es nicht funktioniert? – Kopf hoch. Es gibt noch andere schöne Mädchen, in die Sie sich verlieben können. Denken Sie immer daran, dass jeder seines Glückes Schmied ist. Haben Sie Vertrauen zu sich selbst und seien Sie nachsichtig mit sich. Auch wenn die Menschen in Ihrer Umgebung denken, dass Sie unerfahren sind und sich vielleicht lächerlich gemacht haben, wissen Sie es besser. Lassen Sie sich nicht von der Meinung anderer beeindrucken, sondern gehen Sie weiter Ihren Weg.

Das Rad kann nicht zweimal erfunden werden. Machen Sie die Dinge also nicht komplizierter, als sie sind. Suchen Sie einen ersten Kontakt, führen Sie erste Unterhaltungen, schaffen Sie eine vertraute Atmosphäre zwischen sich und nähern Sie sich schrittweise dem ersten Kuss. Seien Sie entspannt und verfolgen Sie Ihr Ziel.

Sie sind nicht schlechter als andere! Sie wissen, wie man richtig flirtet und eines Tages werden auch Sie mit dem Mädchen Ihrer Träume ausgehen. Haben Sie Selbstvertrauen!