Die Teenagerbeziehung

Sie sind jung und sie suchen eine Beziehung. Die Jugendlichen von heute interessieren sich nicht mehr für die gute alte Schule, wenn es um Beziehungen geht. Denn seit frühster Jugend begleiten Facebook, Snapchat, Tinder und viele mehr die neue Generation. Soziale Netzwerke und virtuelle Kontakte sind ein Muss auf ihrem Weg zum Erwachsensein. Sie nutzen das Internet, um neue Freunde zu finden, den Kontakt mit ihnen aufrechtzuerhalten und sie besser kennenzulernen: Jugendliche sind die Nummer Eins, wenn es darum geht, Chats und Singlebörsen für ihre Bedürfnisse zu nutzen. Warum ist das so und wie viele Jugendliche kennen sich wirklich in den sozialen Netzwerken aus? Unser Team führte dazu eine Untersuchung durch.

Wie erleben Teenies das Erwachsenwerden?

Die Pubertät ist eine sehr komplexe Zeit für viele Jugendliche. Sie entdecken die Welt der Erwachsenen, darunter romantische Beziehungen, Flirts und das berühmte „erste Mal“. Sie erweitern ihr soziales Netzwerk, treffen Freunde, und haben ihre ersten kleinen Liebschaften. Das ist, was sie hauptsächlich suchen. Dating-Websites, soziale Netzwerke, Chats: Unendlich viele Möglichkeiten, neue Wege zu gehen und das mit wachsendem Erfolg.

Teenies haben nicht die Absicht, den Mann oder die Frau für den Rest des Lebens zu finden, sondern sie wollen Erfahrungen sammeln und sich beweisen. Ihre Emotionen geraten dabei leicht außer Kontrolle, sie verlieben sich aus dem Nichts, der Blitz schlägt ein, sie flirten und erleben die erste Leidenschaft. All diese Emotionen haben eins gemeinsam: Sie beginnen oft auf Facebook, über den Chat einer Dating-Website oder Apps.

Teenies wollen ihre Jugend genießen, zwischenmenschliche Beziehungen entdecken und ihre Grenzen austesten, auch in Hinblick auf die Sexualität. In diesem Sinne bieten Dating-Websites und Chats ihnen einen großen Raum an persönlicher Freiheit, denn hier ist fast alles erlaubt und die Grenzen lassen sich leicht setzen.

Welche Art von Websites bevorzugen Jugendliche?

Teenies wollen vor allem schnell jemanden kennenlernen und ein Maximum an Kontakten in einer kurzen Zeit haben. Das wird durch Anwendungen wie Meetic oder dem IceBreaker von Tinder garantiert. Die Plattformen, die besonders bevorzugt werden, haben alle Voraussetzungen, um viele Jugendliche an den unterschiedlichsten Punkten mit ihren eigenen Profilen zu verbinden. Viele Dating-Websites sind heute besonders anwenderfreundlich und verbinden ihre Dienste auch mit handyfreundlichen mobilen Anwendungen und Apps für ihre Nutzer. So ist man nicht mehr nur allein auf die Website angewiesen.

Dazu kommt, dass Jugendliche nicht so viel Taschengeld zur Verfügung haben und deshalb Websites, bei denen sie eine Gebühr bezahlen müssen, zum Treffen von neuen Freunden eher nicht nutzen. Das Gegengewicht stellen viele kostenlose Dating-Websites dar, die einen schnellen Kontakt ermöglichen und Chat-Plattformen anbieten, die keinen einzigen Cent kosten.

Wichtig ist außerdem, dass es auf den genutzten Plattformen einen Standortfilter gibt, da Jugendliche zumeist nicht mobil und darauf angewiesen sind, neue Freunde in ihrem Umfeld zu finden. So suchen sie vor allem freundschaftliche oder romantische Beziehungen in der eigenen Stadt oder sogar an der eigenen Schule.

Learn more about "Singlebörsen"